Fachkundelehrgänge nach § 32 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz

(1) Von der zuständigen Behörde werden Lehrgänge zur Vermittlung der Fachkunde für den Umgang und Verkehr mit explosionsgefährlichen Stoffen staatlich anerkannt. Diese Lehrgänge werden ihrer Art nach als Grund-, Sonder- oder Wiederholungslehrgänge anerkannt.

 

 

 

Der Lehrgang für das Böllern, Vorderladerschießen sowie das Laden und Wiederladen von Patronenhülsen fallen unter „Grundlehrgänge“!!!

 

 

 

Treibladungs- und Böllerpulver fallen unter „explosionsgefährliche Stoffe“!!!

 

 

 

(2) Grundlehrgänge können insbesondere anerkannt werden für:

 

  1. den Umgang – ausgenommen das Herstellen- mit

    - Böllerpulver

    - Treibladungspulver zum Laden und Wiederladen von Patronenhülsen oder

    - Treibladungspulver zum Vorderladerschießen

 

 

 

Bei den von uns durchgeführten Lehrgängen nach der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz für das Böllern, Vorderladerschießen oder das Laden und Wiederladen von Patronenhülsen bereiten wir Sie auf die Ihnen bevorstehende Prüfung vor dem Gewerbeaufsichtsamt vor. In unseren Lehrgängen legen wir sehr großen Wert auf eine gründliche Ausbildung welche sich auf die „ Lehrgangsgrundsätze“ für Böller, Vorderladerschießen und das Laden und Wiederladen von Patronenhülsen stützt.

 

Die Lehrgangsgrundsätze wurden im Jahr 2018 neu herausgegeben und über die Anzeige im „Bundesanzeiger“ veröffentlicht. Hierbei wurde die Ausbildungszeit für die Bereiche Böllern, Vorderladerschießen und das Laden und Wiederladen von Patronenhülsen wie folgt festgelegt:

 

 

 

Böllern:

 

Lehrgangsdauer mindestens 2 Tage, diese müssen mind. 10 LE a) 45min. betragen. Bei der praktischen Prüfung sind mit Handböller, Standböller, Vorderlader- und Hinterladerkanone je ein Schuss pro Prüfling „eigenständig unter Berücksichtigung der Sicherheitsvorschriften“ abzugeben.

 

 

 

Vorderladerschießen:

 

Lehrgangsdauer mindestens 2 Tage, diese müssen mindestens 11 LE a) 45min. betragen. Bei der praktischen Prüfung ist von jedem Prüfling ein Schuss mit der Perkussionspistole und ein Schuss mit dem Vorderladerrevolver unter Berücksichtigung der Sicherheitsvorschriften abzugeben.

 

 

 

Laden und Wiederladen von Patronenhülsen:

 

Lehrgangsdauer mindestens 2 Tage, diese müssen mindestens 12 LE a) 45min. betragen. Bei der praktischen Prüfung ist von jedem Prüfling eine Patrone unter Berücksichtigung der Sicherheitsvorschriften herzustellen, welche im Anschluss von jedem Prüfling verschossen werden kann.

 

 

 

Nach dem ersten Lehrgangstag, bieten wir ihnen im Anschluss die kostenlose Teilnahme an einer Ausbildung zur „verantwortlichen Aufsichtsperson“ an!!!